Wer gewinnt bei Tim?


Von FitX-Redaktion | Foto : FitX

Tim Hermes (24) ist seit fast 20 Jahren auf NRWs Fußballplätzen unterwegs und lässt dem Schweinehund keine Chance. Egal ob in der A-Jugend Bundesliga, der 3. Liga für Borussia Dortmund oder in der Regionalliga West für Rot-Weiss Essen und Rot-Weiß Oberhausen, der Muskelkater ist sein treuer Begleiter.

FitX: Was hat dich motiviert, mit dem Fußball loszulegen?

Tim: Meine größte Motivation war mein Vater. Er hat mich schon mit auf den Fußballplatz genommen, als ich fünf Jahre alt war. Das ist bis heute so geblieben, denn meine Familie ist sehr sportbegeistert und meine Eltern und meine Schwester unterstützen mich, wo sie nur können.

FitX: Wie hast du es geschafft, bis heute dranzubleiben?

Tim: Ich bin einfach fußballverrückt und das seitdem ich klein bin. Dann tat sich in der A-Jugend die Möglichkeit auf, professionell Fußball zu spielen und das hält die Motivation bis heute hoch.

FitX: Wie motivierst du dich während Verletzungs- und Reha-Phasen, wenn du nicht auf dem Platz stehen kannst?

Tim: Nach der Diagnose fällt man natürlich erstmal in ein Loch, besonders bei häufigeren Verletzungen. Meine Motivation baue ich dann schnell wieder auf, indem ich mir vor Augen führe, dass ich so schnell wie möglich wieder auf den Platz zurückkehren möchte, um meiner Mannschaft helfen zu können.

FitX: In welchen Phasen der Saison arbeitet ihr besonders an eurer Fitness und warum?

Tim: Die Hauptphasen, um an unserer Fitness zu arbeiten, sind in der Sommer- und Wintervorbereitung. Da heißt es Kondition aufbauen, um in den Spielen die nötige Fitness zu haben.

FitX: Wie sieht dieses Fitnesstraining aus?

Tim: Zu Beginn der Sommer- und Wintervorbereitung trainieren wir zwei bis drei Mal täglich: Zunächst stehen Laufeinheiten an, dann kommen nach und nach auch Intervalleinheiten dazu. Das ist schon anstrengend, vor allem nach den Weihnachtsfeiertagen (lacht). Ergänzend dazu kommt dann auch Krafttraining. Während der Saison arbeiten wir als Mannschaft zusätzlich vor allem an unserer Stabilität in unserer Rumpfmuskulatur und legen ein bis zwei TRX-Einheiten pro Woche ein.

FitX: Welche sind für dich die wichtigsten Fitnessübungen bzw. Körperbereiche für Fußball?

Tim: Wie schon gesagt, ist für uns zunächst die Ausdauer extrem wichtig, um 90 Minuten durchhalten zu können. Weiterhin brauchen wir natürlich im ganzen Körper die nötige Stabilität und Kraft, um sich in den Zweikämpfen gegen den Gegner durchzusetzen.

FitX: Wie hält euer Trainer und ihr im Team die Motivation während des Trainings und während der Saison hoch?

Tim: Der Trainer findet vor jedem Training und jedem Spiel motivierende Worte, indem er uns unsere Ziele vor Augen führt und uns aufzeigt, dass wir sie erreichen können, wenn jeder alles für sich aber auch für das Team gibt. Während der Trainingseinheiten und der Spiele pushen und motivieren wir Mitspieler uns dann auch sehr stark untereinander.

FitX: Welche Xupertipps hast du, um stets möglichst motiviert ins Training zu starten?

Tim: Ich denke, man sollte sich seine Ziele stets vor Augen führen. Unser Ziel ist es, diese Saison aufzusteigen und das führen wir uns in jedem Training und Spiel vor Augen. Für mich persönlich habe ich natürlich auch das Ziel, in allen Bereichen immer besser zu werden.

FitX: Und wenn der Schweinehund mal besonders hartnäckig ist, wie schaffst du es trotzdem, im Training alles zu geben?

Tim: Ich denke einfach daran, dass mir das Training Spaß macht und ich mich gut fühle, sobald ich dann auf dem Platz stehe bzw. mit dem Training fertig bin. Sobald ich in der Kabine bin, motivieren mich außerdem jedes Mal mein Trainer und meine Teamkollegen.

FitX: Abschließende Frage: Wer gewinnt bei dir? Muskelkater oder Schweinehund?

Tim: (Lacht) Der Muskelkater natürlich. Der Schweinehund hat bei mir keine Chance.

Zurück

 
Wir nutzen eigene Cookies sowie Cookies von Dritten, um Ihre Erfahrung und unseren Service zu verbessern. Die weitere Nutzung unserer Website wird als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies betrachtet. Mehr Informationen ›